Die historische Burganlage *Mamure Kalesi* bei Anamur an der türkischen Südküste.

Für mich war der Name *Anamur* immer mit einer gewissen Neugier behaftet. Oft hatte man den Namen schon in den Medien gehört, nicht zuletzt in Bezug auf das Flüchtlingsschiff Cap Anamur in den 70er/80er Jahren. Jetzt, da wir nicht weit entfernt davon leben, stand einem Tagesausflug nichts mehr im Wege. Obwohl Anamur nur ca. 120 km südlich von Alanya entfernt liegt, dauert der Weg dahin doch erheblich länger, als wir es geplant hatten. Auf der D400 Richtung Mersin ist man in der Regel 2 Stunden unterwegs. Wer den Weg von Anfang an geniessen möchte, sollte auf jeden Fall die alte Küstenstrasse bis Gazipaşa fahren. Bereits hier hat man einen atemberaubenden Blick über die Steilküste hinab aufs Meer. Ab Gazipaşa führt der Weg durch den Ort und ein Stück weiter durch das Landesinnere. Gleich nach dem Dorf Güneyköy befindet man sich weit oben am Berg und der Blick schweift frei über eine zauberhafte Bucht und das endlose Meer. Die angegebene Fahrtzeit bis Anamur haben wir um einiges überschritten. Überall gibt es herrliche Ausblicke und Fotomotive entlang der Strecke. Die Strasse ist grösstenteils gut befahrbar und teilweise neu ausgebaut. Nur auf den Serpentinen-Strecken und in den verwunschenen Dörfern geht es etwas langsamer voran.

Anamur ist eine Kleinstadt/Landkreis in der Provinz Mersin, die nur 76 km nördlich von Zypern entfernt liegt. Bekannt geworden ist Anamur durch die in unmittelbarer Nähe gelegene antike Stadt Anemurio und die Burg Mamure - *Mamure Kalesi*. Der Frachter Cap Anamur und die gleichnamige Hilfsorganisation wurden nach dem südlichsten Zipfel Kleinasiens benannt, dem Kap Anemurion.

Die Flughäfen Antalya und Adana liegen rund 250 km entfernt. Dadurch blieb die Gegend bisher vom Massentourismus verschont. Auch wenn der neue Flughafen Gazipaşa/Alanya in nur anderthalb Stunden zu erreichen ist, hat sich das noch nicht merklich auf den Tourismus ausgewirkt. Anamur ist sehr ländlich und ursprünglich geblieben und wird von einheimischen Gästen gern als Urlaubsdomizil genutzt.



HOLIDAY OKAY | Mäuseturm Bingen am Rhein

Im Jahr 2011 wurde eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Bingen am Rhein beschlossen. Aufgrund der vielen türkisch stämmigen Einwohner aus Anamur und der Umgebung wurde der Verein Freundeskreis Bingen-Anamur e.V. gegründet. Seitdem findet ein intensiver Austausch der beiden Städte untereinander statt. Neben Jugendprojekten, Berufspraktiker, Freiwilligenprojekte 50+ und Fachkräfteaustausch werden auch viele Aktionen zur Völkerverständigung durchgeführt. Ein besonderes Highlight ist die Realisierung des Bingen-Parks in Anamur 2016. Hier soll eine massstabgetreue Nachbildung des Bingener Mäuseturms entstehen. Mit seinen 12,40 m bietet er Platz für ein Restaurant und ein Buffet, in dem auch leckere Bingener Brezeln verkauft werden sollen, die von türkischen Bäckern gefertigt werden.

Wir wünschen den beiden Städten an dieser Stelle viel Erfolg für die Umsetzung.


Um zur Burg Mamure Kalesi zu gelangen, muss man durch die Stadt Anamur fahren. Ein kleiner Abstecher zum Hafen lohnt sich auf jeden Fall. Auch sollte man, je nach Jahreszeit, nicht auf den Genuss der leckeren Erdbeeren, süssen Bananen und aromatischen Erdnüsse verzichten, die dort überall angeboten werden.


Bei Ankunft an der Kreuzritterburg empfing uns ein nicht erwarteter Anblick. Die Burgmauern waren eingerüstet und die Anlage war wegen Restaurationsarbeiten geschlossen. Enttäuscht gingen wir an den Mauern entlang zum Wasser und trafen auf einen Arbeiter. Wir kamen ins Gespräch und auf unser Bitten liess er uns tatsächlich ins Innere der Burganlage...


Wenn man bedenkt, das die Burg im 3. Jahrhundert nach Chr. als römische Festung gebaut wurde, verspürt man schon Ehrfurcht beim Anblick der Baukunst. Mit 240 m in West-/Ost-Richtung und 170 m in Nord-/Süd-Richtung sind die Ausmasse der mächtigen Burgmauern schon beeindruckend. Die 36 zum Teil eckigen und runden Türme ragen majestätisch in den Himmel.

HOLIDAT OKAY | Mamure Kalesi Anamur

Der imposante Hauptturm im Osten hat einen zwölfeckigen Grundriss und ist weithin sichtbar durch die Türkische Nationalflagge auf der Spitze des Turms. Dank der südlichsten Lage am türkischen Mittelmeer hatte man von hier aus die gesamte Schifffahrt unter Kontrolle.

HOLIDAT OKAY | Mamure Kalesi Anamur

Der Arbeiter, der uns eintreten lies, mahnte uns noch zur Vorsicht zwischen den zerfallenen Mauern und den zahlreichen Baumaterialien... Aber wie das so ist, begeistert von dem Anblick längst vergangener Zeiten gab es kein Halten mehr. Ruckzuck liefen wir von einer Ecke zur nächsten. Die Bausubstanz der Gemäuer war auch an den noch nicht restaurierten Bereichen sehr unterschiedlich. Man konnte deutlich sehen, dass hier viele Jahrhunderte lang immer wieder Neues entstand und dazugebaut wurde. Man sah aber auch den massiven Verfall der alten Mauern und uns wurde klar, dass eine Restauration dringend notwendig ist.


Ein grosser Teil der Burg ertrahlt bereits jetzt schon im neuen Glanz. Hier riskierten wir einen kurzen Aufstieg auf die zweigeschossigen Mauern, um einen Blick durch die Schiessscharten und Burgzinnen zu werfen. Der Innenbereich der Burg ist durch Mauern in 3 Höfe unterteil. Stallungen, Badehäuser, Lager- und Wohnräume sind teilweise in die Mauern integriert. In einem der 3 Burghöfe befindet sich eine Moschee, die Bauelemente aus dem 16. Jahrhundert aufweist. Ein Platz, auf dem lange vor uns schon die Seldschuken und Osmanen gewandelt sind. Beeindruckend, was in dieser Zeit entstanden ist.

Neben vieler historischer Stätten um Anamur findet man hier auch den bedeutensten Strandabschnitt der Türkei für die Caretta-Caretta Meeresschildkröten. Viele Tierschützer wachen in der Zeit von Mai bis Ende August über an die tausend Gelege. Jedes Jahr schlüpfen hier zehntausende von kleinen Schildkröten und suchen den Weg ins Meer. Ebenso ist es einer der letzten Rückzugsorte der fast ausgestorbenen mediterranen Mönchsrobbe, eines der seltensten Säugetiere Europas.

HOLIDAT OKAY | Mamure Kalesi Anamur

Als wir die Burg im Oktober 2015 besucht hatten, war die Fertigstellung der Restaurationsarbeiten für den Sommer 2017 geplant. Bevor man sich auf den Weg macht, diesen Ort zu besuchen sollte man sich nochmals nach dem Wiedereröffnungstermin bei der Gemeinde in Anamur erkundigen. Die perfekte Jahreszeit für eine Besichtigung ist sicherlich das Frühjahr oder der Herbst/Winter. Dann sind die Farben der Natur einfach am schönsten und man kann den Ausflug bei angenehmen Temperaturen geniessen...

Enjoy Turkey...

HOLIDA OKAY | INSIDER-TIPPS FÜR DIE REGION ALANYA / ANTALYA an der TÜRKISCHEN RIVIERA /// www.holiday-okay.info
Persönliches...

Wer schreibt eigentlich die Blog-Beiträge...???

Einen privaten Einblick ...

Empfohlene Einträge